Freitag, 26. Mai 2017, 19 Uhr, "Wort für Wort", Künstlerhaus Edenkoben

Lesung und Gespräch mit Harry Oberländer, dem aktuellen Stipendiaten der Evangelischen Kirche der Pfalz und Dekan Armin Jung, Neustadt


Harry Oberländer

Anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums hat die Evangelische Kirche der Pfalz in Kooperation mit der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur für das Jahr 2017 ein Stipendium für Lyrik ins Leben gerufen. Ausgewählt wurde der Autor Harry Oberländer, der von Januar - Juni 2017 im Künstlerhaus zu Gast ist.

Harry Oberländer, geboren 1950 in Bad Karlshafen (Weserbergland), studierte Soziologie in Frankfurt am Main und war 1985 Mitgründer des Hessischen Literaturbüros. Von 2010 - 2015 leitete er das Hessische Literaturforum im Mousonturm/ Frankfurt. Seit 2016 ist er Redakteur der Internetplattform www.faustkultur.de. Von ihm erschienen u. a. die Lyrikbände „Ein paar Dinge, von denen ich weiß“ (Kramer Verlag, Berlin 1978), „Garten Eden. Achterbahn“ (Focus Verlag, Gießen, 1988) und „Luzifers Lightshow“ (Axel Dielmann Verlag, Frankfurt 1996). Preise & Stipendien (Auswahl): 1973: Leonce-und-Lena-Preis für Lyrik, Darmstadt, 1993: Künstlerdorf Schöppingen, 1998: Centre régional des Lettres d’Aquitaine, Bordeaux, 2000: Moldaustipendium des Landes Hessen, 2007: Kulturhafen Cetate (Donau), Rumänien, 2008: Finalist beim Lyrikwettbewerb Meran, 2010: Moldaustipendium.

Im Künstlerhaus liest Harry Oberländer aus seinen Gedichten sowie aus einem Prosatext, der einen Bezug zu der Person Luthers hat. Armin Jung, Dekan aus Neustadt, stellt den Stipendiaten vor.

Eintritt: 7 Euro/4 Euro (ermäßigt für Schüler und Studenten)



Info   Seite drucken