GESCHICHTE

Das Künstlerhaus Edenkoben wurde 1987 vom Kultusministerium Rheinland-Pfalz zur Förderung von Kunst und Kultur gegründet und zunächst im Herrenhaus Edenkoben untergebracht. 1995 erwarb die Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur die Bergelmühle und baute sie zu einem Ort der Literatur und der Kunst um. Das Haus wurde in seiner wechselvollen Geschichte vielfältig genutzt: 1837 als Getreidemühle erbaut, war es Kurhaus, Gartenwirtschaft und Weingut. Nach einer umfangreichen Sanierung zog das Künstlerhaus im Frühjahr 1997 in die Bergelmühle ein. Von Weinbergen umgeben und am Fuße der Haardt gelegen, bietet sich hier dem Besucher der Blick in die Rheinebene bis zu den Ausläufern des Odenwalds, zur Villa Ludwigshöhe und zum Hambacher Schloss. Zum Künstlerhaus Edenkoben gehören heute das historische Haupthaus, mehrere Ateliergebäude mit Weinkeller, ein neuer Veranstaltungssaal sowie ein südwestlich gelegener Garten mit Streuobstwiese. Insgesamt sind vier Wohnungen, vier Gästezimmer, zwei Ateliers, ein Kaminzimmer sowie die Verwaltung mit Bibliothek vorhanden. 
 
Die Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur ist Träger des Künstlerhauses. Leiter des Künstlerhauses ist Hans Thill. Ein Beirat und der Förderkreis Künstlerhaus Edenkoben e.V. unterstützen die Arbeit des Hauses. Darüber hinaus helfen private und öffentliche Sponsoren bei der Durchführung und Finanzierung von Projekten.